Braintuning.MAT


Das Fundament des modernen Gehirntrainings wurde in den 1980-er Jahren gelegt. Aufbauend auf den Erkenntnissen der Hirnforschung wurde ein Trainingskonzept entwickelt, das nicht mehr nur spezifische Leistungen oder Fertigkeiten fördert, sondern die geistige Leistungsfähigkeit insgesamt: das Mentale AktivierungsTraining - MAT. Mit scheinbar einfachen Aufgaben werden gezielt die Grundfunktionen der mentalen Fitness angesprochen: die Verarbeitungsgeschwindigkeit und die Merkspanne. Die dadurch erhöhte Hirnleistung bewirkt

Insbesondere in der Anwendungspraxis wurde dieses MAT in den vergangenen zwei Jahrzehnten weiterentwickelt und stellt nach wie vor das Kernelement des modernen Gehirntrainings dar, wie es von der GfG und ihren Trainerinnen und Trainern verbreitet wird.

Die aktuelle Forschung bestätigt die hohe Wirksamkeit der Mentalen Aktivierung. Sie zeigt aber auch auf, dass die positiven Wirkungen auf die Hirnleistung durch ergänzende Maßnahmen nochmal deutlich erhöht werden können. Hierbei geht es um Empfehlungen zum Ess- und Trinkverhalten, um geeignete Bewegungsprogramme oder die richtige Nutzung von Ruhe und Schlaf. Zusammen mit dem zentralen Element der Mentalen Aktivierung ergibt sich daraus ein umfassendes Programm, das unter der Bezeichnung Braintuning zunehmend Verbreitung findet.